Liebesrausch

Hier sitz ich nun,
so ganz allein,
und könnte gut
auch bei dir sein.

Doch sitz ich hier
und du bist da,
und du trinkst Gin
und ich trink’ Wein.

Ich sitze hier
und denk’ an dich,
und denk’ mir schlicht:
so sollt’s nicht sein.

Wir könnten auch
beisammen sein,
tränken erst Gin
und danach Wein.

©Sandra Matteotti

12 Comments

Kommentar verfassen

  1. Liebe ist der Zustand
    der nie in Zeit da stand;
    weder kennt er Beginn,
    noch fließt er wohin.

    Die Liebe ist Seele,
    die kennt keine Welle,
    da sie weder kommt,
    noch dass sie umkommt.

    Ein Gin oder Wein
    ist der Seel` auch rein,
    obwohl doch dem Leibe
    ist oft das die Reibe.

    Liebe kennt Entfernung nicht, sondern nur die eigene Entfremdung.
    Liebe braucht keine Definitionen, sondern Leibhaftigkeit.
    Liebe ist kein Phantom, aber durch Vergessenheit kann eines werden.

    Gefällt 1 Person

  2. Wenn nicht einmal einen Geschmack ja wirklich beschrieben werden kann, wie könnte man meinen, dass man da das erhabenste der Gefühlen es könnte???

    Liken

  3. In einem Glas Wein ist mehr Wahrheit enthalten als in einer ganzen Bibliothek.
    Darum „in vino veritas“…

    …denn erst wenn der Verstand kurz daneben läuft, kommt man schneller nach Hause.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s