Wegrennen gilt nicht

„Like the time I ran away, turned around and you were standing close to me.“ (Yes)*

Wie oft ziehen wir es vor, wegzulaufen, statt uns unangenehmen Dingen zu stellen? Wie oft verdrängen wir, statt zu verarbeiten? Nur: Wir nehmen alles immer mit. So schnell wir auch gehen mögen, es ist immer direkt bei uns. Bis wir es anschauen, annehmen, loslassen. Und dann in Ruhe weitergehen. Im Wissen, dass es ein Teil von uns bleibt, aber uns nicht mehr verfolgt.

________

*Ich rannte weg (so schnell) wie die Zeit, drehte mich um und du standest dicht bei mir.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s