Ich hab‘ die Wahl

Was ihr mir tut,
was ich hier trag,
was das nur soll,
ich weiss es nicht.

Ich sitze hier
und frag mich nur,
die Antwort fehlt,
ein gähnend Loch.

Ich rufe aus,
ihr hört mich nicht,
ihr tut einfach,
was ihr tun wollt.

Ich gebe auf,
es bringt ja nichts,
ich habe nur
mein Leben noch.

Es bleibt die Wahl:
Lass’ ich euch zieh’n?
Gebe ich
mein Leben hin?

Ich bleibe hier,
denn alles mehr
wär euer Sieg,
den kriegt ihr nicht.

Ich lebe fort,
wie ich es will,
so lebt denn wohl,
das war’s für mich.

Ich fühl’ mich frei,
seit langem mal,
ihr könnt mir nichts,
ich hab die Wahl.

2 Gedanken zu “Ich hab‘ die Wahl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s