26. Juni

„Nichts wird langsamer vergessen als eine Beleidigung und nichts eher als eine Wohltat.“ Martin Luther

Close (1 von 1)

Wieso lenken wir oft so viel Energie auf das Negative, so wenig auf das Positive? Wie viel länger bleiben uns unschöne Erlebnisse im Kopf als schöne? Wie lange tragen wir jemandem etwas nach und wie lange sind wir ihm dankbar?

Das, worauf wir unsere Energie lenken, ist in unserem Leben dominant. Wir haben es in der Hand.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

  1. Ich würde mich bei dem „wir“ gerne ausklammern 🙂
    Schreibe die Sätze mal in der „Ich-Form“, lasse sie wirken und du bist auf dem richtigen Weg. Ganz von alleine gibst du dir die richtigen Antworten und ziehst deine Schlüsse. 😉

    Gefällt mir

    • Ich habe lange überlegt, ob wir oder ich. Ich denke aber, gewisse Dinge gehen vielen so. Und ein Wir zeigt, dass man eben Teil einer Gemeinschaft ist. Verbunden durch Gemeinsamkeiten. Von daher stimmt es so für mich. Das darf aber jeder für sich halten, wie er mag.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s