Vorsätze umgesetzt

Sie: „Ich werde nun Vegetarier. Das habe ich beim Jahreswechsel beschlossen.“

Er: „Ach ja? Und, wie geht es dir bislang?“

Sie: „Ich bin noch immer voll überzeugt? Ich fühle mich auch schon viel besser!“

Er: „Was isst du denn da so?“

Sie: „Gestern gab es Lammnierstücke mit Kräuterbutter und Nudeln, heute nur kalte Küche mit Rohschinken, Salami. Und morgen werde Bratwurst mit Rösti kochen.“

Er: „Ich dachte, du bist nun Vegetarier?“

Sie: „Ich muss zuerst noch alles an Fleisch aufessen, das hier an Vorräten lagert. Ich meine, die Tiere sind ja schon tot….“

©Sandra Matteotti

9 Comments

Schreibe einen Kommentar

    • ich war in meinem Leben insgesamt an die 20 Jahre Vegetarier. Mal drin ist es nicht schwer, ich denke, die Übergänge sind schwer. Man hat Gewohnheiten – auch beim Einkaufen. Man greift teilweise fast blind hin… wenn das durch ist, geht es… ausser bei den wirklichen Lieblingen… bei mir war es – witzigerweise – nie das teure Stück, es waren Speck und Salami, die ich so nebenher wo immer mit dabei hatte….

      Gefällt 2 Personen

  1. *ggg* Das ist eigentlich schon wirklich traurige Realität 🙂
    Als Vegetarier seit ca. 25 Jahren fällt bei der Bestellung auch oft folgender Kommentar:
    „Tschuldigung, ist da Fleisch drin?“
    „Ne, da ist nur Schinken (wahlweise: Speck, Pute, Hähnchen) drin – kein Fleisch“
    „Danke … ich nehme dann doch den kleinen Beilagensalat … *örk*“
    Man überlegt sich inzwischen genauere Sätze zu formulieren…. 🙂
    Aber ansonsten hat man viel Spaß!
    Einen schönen Tag!

    Gefällt 2 Personen

    • Immerhin ist es heute ein wenig einfacher, etwas anderes als lasches Gemüse, aus dem Wasser gezogen, zu kriegen in einem Restaurant. Das war der Fall, als ich vor ca. 30 Jahren Vegetarier wurde. Von den Eltern wurde es als pubertäre Phase, „Das Kind wird wieder normal“ gewertet, immerhin aber nicht bekämpft.

      Auch dir einen schönen Tag!

      Gefällt 2 Personen

  2. Hallo,

    diese Unterhaltung ist echt witzig. Leider gibt es genug Leute, die dass auch noch komplet ernst meinen. Oder es ist vielleicht tatsächlich eine Anfang, ein erster Schritt in die richtige Richtung.

    lg

    Gefällt 1 Person

    • Hallo
      Ich denke, jeder Weg fängt mit einer Überzeugung an und wenn die steht, ist das schon viel. Dann kann man Schritt für Schritt zum Ziel gehen. Besser, als sich in etwas zu stürzen, enthusiastisch zu rennen und dann geht einem nach wenigen Schritten die Puste aus.
      LG

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s