Vorwärts

Als ich dachte,
es geht nicht,
war ich zu feige?
War es die Angst,
die mich zurückhielt,
oder hatte ich Gründe,
es nicht zu tun?

Als ich Gründe fand,
waren sie real?
Unumstösslich gar?
Waren es Hindernisse,
unüberwindbare,
oder einfach nur
vorgeschobene?

Als ich nachforschte,
was es war,
hätte ich umkehren können?
Müssen gar?
Oder war es schon zu spät?
Wie lange gibt es
ein Zurück?

Als ich nicht umdrehte,
handelte ich richtig?
Weil die Angst,
selbst wenn sie erkannt ist,
nicht einfach geht,
sondern bleibt,
und zermürbt?

Als ich hinterfragte,
hatte das überhaupt einen Sinn?
Oder nimmt das Leben,
wie es auch gelebt wird,
seinen Lauf,
immer vorwärts,
nie zurück?

14 Gedanken zu “Vorwärts

  1. Dinge, die ich ebenfalls täglich hinterfrage, meist mit dem Ergebnis den Weg einfach weiterzugehen, egal wie steinig er wirkt. Selten wende ich den Blick nach hinten und frage, „hätte ich sollen, müssen, können?“ Ich flüchte nicht nach vorne, doch meine Ziele liegen oft im Nebel, da, wo andere nicht so gerne hingehen. Macht nichts, bin ja auch ich. Dir einen wunderbaren 3. Advent Sunny.

    Gefällt 1 Person

  2. Und es geht immer weiter.
    Auch keine Entscheidung treffen ist eigentlich eine Entscheidung.
    Du kommst da nicht raus.
    Zumindest so lange nicht, bis du eine Entscheidung (nicht) getroffen hast, mit der du zufrieden bist und die du vor allen Alternativen vertreten kannst.
    Ich hoffe, du findest den richtigen Weg für dich!
    Viele Grüße
    Felicitas

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s