6 Comments

Kommentar verfassen

  1. Die Erwartung ist eine subjektive Empfindung, die niemanden in irgendeiner Weise berühren kann. Wieso ist sie ‚der Tod des Schönen‘? Liebe Sandra, würdest Du mir das bitte erklären? Liebe Grüße

    Liken

      • Liebe Gisela, ich wollte dir schon lange antworten, nun hier: Wieso ist das Schöne tot durch die Erwartung? Weil wir es oft nicht sehen – wegen der Erwartung. Wir erwarten zum Beispiel, dass das Wetter schön ist. Dann ziehen Wolken auf, es regnet vielleicht sogar, die Prognosen sind miserabel. Wenn dann wirklich mal die Sonne kommt, wenn auch nur für einen Moment, sehen wir sie nicht. Wir hatten Dauersonne erwartet, die Prognosen sagten Mist voraus, wir halten uns dran, jammern im Voraus und sehen dann die Wolken, den Regen… aber die Sonnenstrahlen? Mal kurz? Die so schön den Baum im Garten beleuchtet haben? Die übersehen wir. Wenn wir Erwartungen an Dinge haben, blicken wir oft weder nach rechts noch nach links. Wir sehen dadurch nicht, was alles da ist, wir sehen nur unsere Erwartung nicht erfüllt. So war das gemeint….

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s