Wo was raus soll, muss was rein

Vor einiger Zeit kam ich zum zweifelhaften Glück, dass in meinem Keller, welcher gleichzeitig Luftschutzkeller ist, 40 Notbetten untergebracht und zwei Trockenklos installiert wurden. Der gute Mann, der das ganze Zeugs anschleppte, teilte meine Meinung, dass dies höchst fragwürdig sei und eh nie gebraucht würde. Nun denn: Es ist Gesetz und alles muss seine Richtigkeit haben.

Die Abnahme der Klos durch den netten Beamten der Stadt dauerte knapp 5 Sekunden. Auf meine Frage, ob ich den Keller nun verkaufen dürfe, da er ja über genügend Schlafmöglichkeiten und sogar zwei eigene Klos verfüge, erntete ich einen kurzen Blick und ein schnell unterdrücktes Lachen (auch er teilte wohl meine Ansicht über die Unsinnigkeit des Unterfangens).

Als ich so über meinen Keller nachdachte, stellte sich mir aber eine dringende Frage: Wenn die Notwendigkeit eines Luftschutzkellers gesetzlich verankert ist, sieht man ja grundsätzlich einen Sinn darin und auch die Möglichkeit, dass dieser benutzt wird. Ich würde also mit 39 anderen Nasen in meinem Keller sitzen, wir hätten je ein Bett und zusammen zwei Klos. Nur: Was soll in die Klos? Müsste mich der Kanton nicht auch mit Essensvorräten oder zumindest Geld, solche zu besorgen, ausstatten? Ob ich mal nachfragen sollte? Oder gebe ich diesem Luftschutzkeller doch zuviel Sinn, den er doch nicht hat?

6 Gedanken zu “Wo was raus soll, muss was rein

  1. Mich erstaunt zuerst die Tatsache, dass Du einen Keller hast wo 40 Betten und zwei Toiletten überhaupt rein passen 😉 Ernsthaft betrachtet gibt es viele Beispiele über veraltete Gesetze. So sind die vorgeschriebenen Parkplatzabmessungen in Deutschland noch aus den 50er oder 60er Jahren, nur das kein Auto mehr die Maße eines VW Käfers aufweist. Inzwischen gehen immer mehr Unternehmen dazu über freiwillig größere Parkbuchten zu bauen (Supermärkte) um ein ungetrübtes Einkaufserlebnis zu gewährleisten, während sich alle Betreiber von Parkplätzen, Parkhäusern und Garagen an die Vorschriften halten um den Gewinn pro Platz zu maximieren. Regierungen greifen selten Themen mit Sprenkraftpotential auf, solange alle Betroffenen zum Thema schweigen.

    Gefällt 1 Person

    • Die Betten müssten erst zusammengebaut werden, die sind in kleinen Kartonschachteln. Der Keller wurde natürlich so bemessen, dass eben die Kloboxen reinpassen. Nun ist er auch wieder so klein, wie er wäre, wenn das nicht rein müsste 😉

      Gefällt 2 Personen

  2. Klingt irgendwie recht lustig! Immer mal wieder höre ich von Gesetzen, die total schwachsinnig sind. Aber wahrscheinlich haben die Politiker zu viel zu tun und haben keine Zeit für die Abänderung alter Gesetze…

    Gefällt mir

  3. Früher wars wegen des kalten Krieges (der Russe kommt hier nicht rein!) und heute wohl wegen Beznau (Mist, die Strahlung kommt trotzdem rein!).

    Studien schätzen allerdings die Gefahr von Auseinandersetzungen nach ein paar Tagen IM Keller grösser als draussen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s