Schule in Zürich – der ganz normale Wahnsinn

Kind brachte heute eine Deutschprüfung heim. Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen, mich nicht mehr zu wundern (schon gar nicht aufzuregen). Zweiteres klappt einigermassen, am Wundern arbeite ich noch. Was ist passiert? Thema der Prüfung waren die Fälle. Aufgabe 2 lautete: Ersatzprobe. Nun kennt man die von früher, man kann, um einen Fall zu ermitteln, das entsprechende Wort durch das Fragewort wer, wen, wem oder wessen ersetzen und weiss dann, ob das Wort im Nominativ, Akkusativ, Dativ oder Genitiv steht.

Kindes Lehrerin war das zu banal. Die Ersatzprobe sollte in dieser Prüfung nicht durch das entsprechende Fragewort passieren, sondern durch der, den, dem oder des Esel(s).

Beispiel gefällig?

Das glückliche Schwein erhält einen neuen Stall.

________________ erhält ______________ .

 

Man ahnt wohl schon Böses. Von den Kindern wurde in der Tat gefordert, die Lücken hier folgendermassen zu füllen:

Der Esel erhält den Esel.

Noch ein Beispiel?

Bestimmt kommt Sandro morgen mit uns ins Schwimmbad

Bestimmt kommt _______ morgen mit _______ ins Schwimmbad.

Lösung: Bestimmt kommt der Esel morgen mit dem Esel ins Schwimmbad.

Das Kind konnte bei den Sätzen wenig Sinn ermitteln und hat mit wer, wen, wem und wessen ersetzt. Das wurde ihm falsch angerechnet, was nun die Note ziemlich runterzog. Irgendwie bin ich doch stolz auf meinen Sohn, hat er sich nicht gedankenlos diesem sprachlichen Unsinn gebeugt. Verstanden hat er alles und darauf kommt es (mir in diesem Fall) an. Ich hoffe, das nächste Jahr, das doch ein wichtiges sein wird (notenmässig), wird etwas vernünftiger, zumindest wechselt dann der Lehrer. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

10 Comments

Schreibe einen Kommentar

      • Die Sinnfrage wird halt nicht gestellt, man macht einfach mal… und lässt sich auch nicht sagen, dass es völlig sinnlos ist. Die eigentlich richtige (und als Ersatzprobe bekannte) Lösung als falsch zu werten, weil man eine sinnlose richtig findet – das lässt sich irgendwie nicht mehr mit vernünftigen Argumenten irgendwie rechtfertigen oder verstehen, man sitzt nur noch da, schluckt leer, rollt die Augen gegen den Himmel und seufz.

        Gefällt mir

  1. Doch, doch, so funktioniert die Ersatzprobe: Du setzt anstelle des Nomens (oder Pronomens) ein maskulines Nomen mit bestimmtem Artikel ein, etwa „der Baum“ oder „der Esel“. Den Fall kannst du dann beim bestimmten Artikel ablesen.

    Gefällt mir

    • Nun ja, ich habe es anders gelernt, unterrichte anders, sehe die Logik der Fragewörter in der Benutzung der noch immer gebräuchlichen Ausdrücke wie Wer-Fall, Wen-Fall, etc. Zudem finde ich die Produktion inhaltlich fragwürdiger Sätze noch immer befremdlich. Dass in der Aufgabestellung – sogar unter der Annahme, dass man das so ersetzen sollte – eine Unsauberkeit (ich verbeisse mir das Wort Fehler bewusst) vorkam, habe ich noch nicht mal erwähnt. Aber ich bin wohl zu kritisch. Sind ja nur Menschen und dürfen Fehler machen…

      Gefällt mir

  2. Ich will doch hoffen, dass 2014 nicht mehr nach der gleichen Methode unterrichtet wird wie anno 1984. Die Ersatzprobe ist kein „kreativer Auswuchs“ einer einzelnen Lehrperson, sondern eine gebräuchliche Methode auf der Primarstufe.
    Ich empfehle eine entspanntere Haltung und etwas mehr Vertrauen in unser Schulsystem.

    Gefällt mir

    • Ich hatte bis vor kurzem sehr grosses Vertrauen in das Schulsystem und in alle Lehrer meines Sohnes. Keiner hat je Klagen von mir gehört. Das hat sich leider in den letzten beiden Jahren stark geändert.

      Die Hoffnung, dass es nun besser wird, ist aber durchaus intakt. Danke für Ihren Kommentar.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s