Ankommen

Zerrissen zwischen den Orten
und nirgends daheim,
erdrückt von Gefühlen
und damit allein.

Heimat ersehnen
und doch nur ein Gast,
den Hafen ansteuern,
der zu mir passt.

©Sandra Matteotti

 

8 Kommentare zu „Ankommen

    1. Drum sollte man die Augen immer offen halten, den Blick nie verschliessen. Oft geht man ja mit Scheuklappen durchs Leben. Wie schnell verpasst man die kleinen und grossen Schönheiten auf der Suche nach dem perfekten Moment – der rein imaginär….

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s