Der Wandel

10247225_10202193136123213_6308358534108607108_n

Genug davon,
stets zu genügen
es recht zu machen,
brav zu sein,
zu schweigen,
hinzunehmen,
zu schlucken,
mich reinzuschicken.

Endlich bereit,
hinzusehen,
aufzubegehren,
es zu wagen,
nein zu sagen,
einzustehen,
mich zu wehren,
ich zu sein.

7 Kommentare zu „Der Wandel

  1. Das Problem bin ja nicht ich allein, sondern die Frage, was mute ich Betroffenen zu, wenn ich (endlich) (auch) meine Bedürfnisse klar formuliere und zum guten Teil durchsetze?

    Gefällt mir

    1. Na, grundsätzlich sicher. Ab und an verirre ich mich in Dinge, suche mich dann wieder neu und finde mich immer wieder im Altbekannten, von dem ich mich entfernte, weil ich nicht darauf vertraute, zu wenig drauf baute. Aber ich – das bin ich immer. Vermutlich gerade in dem Suchen-Finden-Hinterfragen 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s