Keri Smith: Mach dieses Buch fertig

Destruktives zwischen Buchdeckeln

Als ich das Buch im Katalog sah, stellte ich mir vor, ich fände in diesem Buch Gedankenanregungen, die mich zum Handeln, zum Schreiben anregen. Ich erhoffte mir kreative Herausforderungen, aus einem Buch ein ganz persönliches Buch machen zu können. Der Untertitel, der nicht auf der Umschlagseite, sondern nur im Innern steht, hätte mich stutzig gemacht:

Erschaffen ist zerstören.

Nur schon der Satz ist purer Nonsens. Aus dem Hinduismus kennt man die Trinität, welche sich in den Eigenschaften Aufbau, Erhalten, Zerstörung widerspiegelt. Und natürlich resultiert daraus, dass Dinge untergehen müssen, damit neue entstehen. Was allerdings entstehen soll, wenn ich ein Buch zerstöre, bleibt dahingestellt.

Die erste Aufgabe ist merkwürdig genug: Ich soll meinen Namen in unterschiedlichen Lettern (meist eher unlesbar und grässlich) in das Buch hineinschreiben. Damit drücke ich keine persönliche Note aus, das ist pure Verwüstung. Danach kommen so sinnvolle Aufgaben wie:

  • Reisse diese Seite aus dem Buch und verbrenne sie
  • Breche den Rücken des Buches
  • Steche diese Seite mit dem Bleistift ein
  • Kleckere mit allem, was eklig ist, in das Buch
  • Zerkratze diese Seite mit einem scharfen Gegenstand
  • Ziehe Linien mit viel Kraft, so dass die Seiten einreissen

Ich habe kapituliert. Den Rücken brach ich noch mit viel Widerwillen, da das auch beim Lesen mal passieren kann, zum Rest war ich nicht fähig. Ich habe mit meiner Kapitulation vor diesem Buch verpasst, Fuseln aus Hosensäcken in das Buch zu kleben, ein wirklich ganz schreckliches Bild zu zeichnen oder das Buch unter die Dusche zu nehmen. Ich denke, ich kann damit leben. Das Buch wird nun mit gebrochenem Rücken und hässlich geschriebenen Namenszügen in meinem Regal stehen und ein Sinnbild dafür sein, dass man nicht jeden Mist mitmachen muss – auch wenn er hochgelobt und ach so kreativ neu ist.

Fazit:

Das wohl erste Buch, das mich überfordert hat. Nichts für Buchliebhaber.

MachmichfertigAngaben zum Buch:
Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: Verlag Antje Kunstmann (1. März 2010)
Übersetzung: Heike Bräutigam, Julia Stolz
ISBN-Nr.: 978-3888976414
Preis: EUR  9.99 / CHF 15.90

 

2 Comments

Kommentar verfassen

    • Liebe Heike
      Danke für den Kommentar. Ich habe lange geschwankt, was ich mit dem Buch mache, habe aber gemerkt, dass es nichts bringt, einfach ein Buch zu loben, das mich persönlich nicht anspricht. Die Buchrezension hat bei mir auf FB eine Diskussion ausgelöst, nicht jeder hat denselben Geschmack. Was ich auf den Bildern sehe, finde ich toll, ja, es gefällt mir. Ich werde das bei mir auf die FB-Seite mitdraufpacken und zum Buch verlinken. Ich bin gespannt auf die Reaktionen.

      Herzliche Grüsse
      Sandra Matteotti

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s