Heranwachsende Söhne

Als ich Kind war, gab es keine Markenklamotten. Schuhe, Hosen, Jacken – alles „No Name“. Alles schön, alles toll, sauber. Aber keine Marke. Mein Vater hielt von Marken nichts. Man zahle nichts ausser dem Namen, meinte er. Ich litt damals, verstehe ihn heute und sehe es gleich.

Mein Sohn mag Marken. Weil: Alle haben die. Ich weiss, wer alle sind. Ich weiss aber auch, wie es sich anfühlt, wenn man nicht hat, was „alle“ haben. Ich kauf’ ihm kaum Marken, ab und an doch. Einiges kriegt er geschenkt, dafür bin ich sehr dankbar, es geht doch ganz schön ins Geld.

Wie es bei Kindern so ist: Sie wachsen. So trug besagtes Kind die schönen blauen „Nike Air“-Sportschuhe gerade mal einmal, dann waren sie zu klein. Die tolle schwarze Jeans hatte zwar keinen Namen, dafür aber einen gigantischen Schnitt. Nur: Das Kind passte nicht mehr rein.

Aber… und nun kommt’s… ich passte in beides rein. Und ich trug wohl das erste Mal in meinem Leben Nike Turnschuhe. Und die Jeans war auch toll. Leider ist das Kind mittlerweile in Hosen und Schuhen über mich hinausgewachsen, aber die beiden Stücke, die liebe ich heiss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s