3 Comments

Schreibe einen Kommentar

  1. Interessanter Gedanke.
    Aber auch „Zuviel auf sich drauf laden“ führt zu Rückenbeschwerden. Oder das zähe Festhalten an Standpunkten. Das Nichtabrückenkönnen. Das grundsätzliche Fehlen von Unbeschwertsein. Sich schwere Gedanken machen. Und und und und nochmal und.

    Gefällt mir

    • Das zähe Festhalten beinhaltet doch aber ein Stück Überheblichkeit, indem man denkt, nur die eigenen Gedanken können richtig sein, andere lässt man nicht zum Zug kommen.

      Gefällt mir

      • Manchmal sind Gedanken eines anderen Menschen auch paradox. Dann kann man sie nicht dulden! Aber wieso eigentlich nicht, kann man berechtigterweise fragen. Wieso muß alles einer stringenden, „wissenschaftlichen“ Logik folgen?
        Manchmal denke ich hierbei an den Film „Rashomon“, in dem jeder Beteiligter eine andere Version einer Geschichte erzählt. Welche ist nun wahr?.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s