Eifersucht

Eifersucht, die Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft. Ab und an erübrigt sich das Suchen, man findet einfach so oder wird fast drauf gestossen. Es gibt viele Theorien, worauf Eifersucht basiert, genannt werden Liebe und Verlustangst, eigener Minderwertigkeitskomplex und Selbstunsicherheit und/oder das Verhalten des anderen; was bleibt ist immer das schlechte Gefühl bei dem, der darunter leidet. Er ist gefangen in seinen Gedanken, die nur um das eine drehen.

Denken

Gedanken fliessen
ständig
spiralförmig
ohne Unterhalt
von einem
zum andern
wie ein springender Brunnen
sprudelnd
schäumend
in sich versinkend.

Er fühlt sich verletzt, fühlt sich in Gefahr, ist unsicher. Er fragt sich, ob das Gefühl Fundament hat. Ob das Fundament tragend werden könnte und die Eifersucht insofern erledigen, als das eintrifft, was sie gesucht oder ungesucht eifrig gefunden.

Eifersucht nagt, plagt, geht tief. Sie wirft durcheinander, verstört. Sie lähmt, macht schwach, lässt hilflos fühlen. Sie ist Reaktion auf Verhalten und insofern provoziert. Vielleicht nicht bewusst, nicht gewollt provoziert, doch dadurch nicht minder schmerzhaft, da auch unbedachtes Handeln schmerzen, mangelndes Feingefühl verletzen kann.

Und irgendwann übermannt dich die Leidenschaft mit ganzem Eifer, und du packst den Eifer, um nach Auswegen zu suchen aus dem Leiden.

2 Comments

Kommentar verfassen

  1. Sehr schön, was Du zu dem Thema schreibst.
    Ich habe mir vor einiger Zeit Gedanken gemacht, wie Eifersucht entsteht. Und so recht Du mit den von Dir genannten Gründen hast kam ich als gemeinsamen Nenner auf den Begriff „Besitzdenken“.
    Eifersucht hat rein vernünftig gesehen sinnlos: Entweder ist sie unbegründet und dadurch sinnlos. Oder sie ist begründet – dann ist die Beziehung sinnlos.

    Liken

  2. Das sehen wir wohl unterschiedlich. Ich denke nicht, dass es mit Besitzdenken zu tun hat.

    In einer Beziehung sind zwei Menschen, beide haben Gefühle. Diese Gefühle gilt es, zu einem gewissen Grad zu respektieren und zu schützen. Wenn ich nun etwas tue, von dem ich weiss, der andere wird drunter leiden, dann ist es doch besser, es zu unterlassen, wenn es nicht zu stark in meine Persönlichkeitsrechte eingreift. Eifersucht entsteht da, wo ich denke, mein Partner stellt eine andere Person in einer gewissen Hinsicht (in welcher auch immer, sei es an Schönheit, Aufmerksamkeit, Zuwendung….) auf eine höhere Stufe als mich. Klar nehme ich bei der Sicht einen bestimmten Stellenwert für mich in Anspruch, aber ist das so verkehrt? ich denke nicht. Und selbst wenn: ich sehe es so.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s