Lillemors Frauenbuchladen, München

laden2Lillemors wurde 1975 als erster deutscher Frauenbuchladen gegründet und ist auf Literatur für Frauen im Allgemeinen, Literatur weiblicher Autoren sowie Sachbücher mit frauenspezifischem Inhalt im Besonderen spezialisiert. Vor allem Bücher von kleinen Verlagen, welche sonst in der Stapelware untergehen, erhalten hier ihren grossen Auftritt. Lillemors Frauenbuchladen ist Buchhandlung und Kommunikationszentrum in einem; ein Treffpunkt für Frauen, wo frauenspezifische Themen lebendig werden, sei es durch die Präsentation der entsprechenden Bücher, welche sowohl vor Ort vorhanden sind und auch unkompliziert bestellt werden können, sei es im gegenseitigen Austausch aktueller Themen und Belange.

laden11987 wurde die Arbeit der Lillemors mit dem Münchner Förderpreis für Frauenforschung und Frauenkultur ausgezeichnet.

Neben all dem stellen bei Lillemors regelmässig Künstlerinnen ihre Werke aus und es werden Lesungen mit Autorinnen für ein kleines aber feines Publikum veranstaltet.

Bücherhund Gina*
Bücherhund Gina*

Porträt 
Wie würden Sie Ihre Buchhandlung beschreiben?

Lillemors Frauenbuchladen ist ein lebendiger Ort für Frauen, die sich für Literatur von Frauen interessieren. Hier finden sie Bücher von Autorinnen zu allen relevanten Themen der heutigen Zeit, also nicht nur „den schönen Roman“.

 Wieso braucht es eine Buchhandlung für Frauen?

Lillemors Frauenbuchladen war und ist eine bewusste Antwort auf das öffentliche Verschweigen weiblicher Lebenswirklichkeiten in Literatur, Kunst und Medien. Frauen sind weltweit die Mehrheit der Bevölkerung. Solange unsere Gleichheit nicht verwirklicht ist braucht es Feministinnen und auch Frauenbuchläden.

 Wieso wurden Sie Buchhändler, wie sah Ihr Weg dahin aus?

Wir sind keine Buchhändler sondern Buchhändlerinnen!

Unser Weg zu Lillemors steht im engen Zusammenhang mit der neuen deutschen Frauenbewegung. Wir wollten und wollen aktiv Frauenpolitik mitgestalten, d.h. für uns, das Denken von Frauen via Buch sichtbar und zugänglich zu machen.

Würden Sie den Weg wieder gehen?

Selbstverständlich JA

  Was fasziniert Sie an Büchern? Woher stammt die Liebe dazu?

Ein Leben ohne Bücher können wir uns nicht vorstellen. Lesen ist Dünger für den Kopf. In unseren Elternhäusern wurde sehr viel gelesen.Daher stammt sicherlich die Liebe zu Büchern. Außerdem sind wir noch die Generation, die fast ohne Fernsehen etc. aufgewachsen ist und das Buch daher der Ausflug in die weite Welt, in die Gedanken anderer Menschen war.

 Gibt es Bücher, Schriftsteller, die Sie persönlich geprägt haben, die Ihnen wichtig sind?

SchriftstellerInnen haben uns am meisten geprägt. U.A. Alice Schwarzer „der kleine Unterschied….“ Und Verena Stefan „Häutungen“ waren solche Schlüsselerlebnisse.

 Wie haben sich Ihre Buchhandlung und ihr Beruf verändert in den letzten Jahren?

Leider ist in den letzten Jahren das Interesse von Frauen an emanzipatorisch-wissenschaftlichen Texten sehr zurückgegangen. Dafür ist die sogenannte „Unterhaltungsliteratur“ in den Vordergrund gerückt. Wir führen nach wie vor feministisch-emazipatorische Bücher aber auch literarisch gute Unterhaltungsliteratur. In unserem online-katalog sind u.a. alle relevanten Feministischen Sachtitel gelistet, die per Warenkorb bestellt werden können.

Onlinevertriebe wie Amazon.de, books.ch und andere sind bequem und gewinnen immer mehr Kunden. Wie spürbar ist das in Ihrer Buchhandlung? Was tun Sie, um Schritt halten zu können?

Spürbar ist das selbstverständlich.
Dieser Tatsache können wir nur durch sehr gute persönliche Beratung, schnellsten Bestellservice sowie gezielte Auswahl unseres Sortiments entgegen treten. Als Bestell- und Versandbuchhandlung mit eigenen Katalog sowie Website im Internet sind wir gut aufgestellt.

Was kann oder muss der Buchhandel in Ihren Augen allgemein tun, um zu überleben?

Sehr gute Präsentation im Internet ist eines. Der Kundschaft besten Service bieten, auch wenn vieles nicht bezahlt wird. KundInnenbindung durch gute Beratung, Aufmerksamkeit, Und vor allem : Geht nicht gibt’s nicht!

Welchen Vorteil hat ein Kunde, der ein Buch bei Ihnen kauft, statt es übers Netz zu bestellen?

Die Kundin und der Kunde sprechen mit einer versierten Buchhändlerin. Das Gespräch ist oft das Wichtigste, um herauszufinden, was gewünscht wird. Bei uns wird Beratung sehr geschätzt und gewünscht.

 Was halten Sie von der Kontroverse Buch – E-Book?

Beides hat in der heutigen Zeit seinen Platz. Wir sehen da keine Kontroverse

Wie stehen Sie der Auseinandersetzung Verlage – Selfpublisher gegenüber? Hat ein Selfpublisher Chancen, bei Ihnen ausgestellt zu werden?

Ja, warum nicht. Das kommt wie immer auf die Inhalte an.

Wenn Sie je einen Wunsch frei hätten von Verlagen, Autoren, Lesern und von der Politik, wie sähen die aus?

Von der Politik erwarten wir, dass sie an der Buchpreisbindung festhält. Verlage könnten etwas großzügiger mit den Rabatten sein. Leserinnen sollen uns die Treue halten. Autorinnen sollen weiter so gute Bücher schreiben.
Unser Wunsch: Lillemors Frauenbuchladen soll noch lange bestehen.

Was würden Sie einem Jugendlichen sagen, der gerne Buchhändler werden möchte?

Ein toller Beruf ist das. Aber ohne gute Ausbildung schwer zu gestalten. Also: lesen und lernen.

Gibt es noch etwas, das noch nicht zur Sprache kam, das Sie wichtig finden?

Ein Aufruf an alle LeserInnen und Leser: Leute, kauft Eure Bücher bei eurer Buchhandlung vor Ort. Redet und fragt, lasst Euch beraten, damit nicht nur der Mainstream eine Chance hat. Bestellen könne Ihr auch bei jeder Buchhandlung und die ist meist schneller als Amazon u.a.

 Welche andere Buchhandlung würden Sie empfehlen für ein nächstes Porträt hier?

Glockenbach Buchhandlung
Petra Schulz
Hans-Sachs-Str. 11
80469 München
www.glockenbachbuchhandlung.de

Ich bedanke mich herzlich für dieses Interview und den Einblick in Lillemors Frauenbuchhandlung.

Schriftzug
@Heike Bogenberger
Andrea Gollbach*
Andrea Gollbach*

Eckdaten:
Lillemors Frauenbuchladen GmbH
Andrea Gollbach
Uschi Neubauer
Barerstrasse 70
80799 München
Tel: +49 (0)89 272 12 05

E-Mail: lillemors@frauenliteratur.de
Web: http://www.frauenliteratur.com

Uschi Neubauer*
Uschi Neubauer*

Öffnungszeiten:
Montag-Freitag: 10.00 – 19.00
Samstag: 10.00 – 14.00

*Bilder ©Heike Bogenberger

1 Comment

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s